Freitag, 13. Oktober 2017

Vanlife - Kochen auf Rädern - Teil 2



Auf engem Raum zu kochen, bedarf einer etwas anderen Planung. Eine generelle Frage ist ja auch, was wir eigentlich am besten auf dem Roadtrip oder beim Campen essen. 

Kiloweise Nudeln erstmal einzupacken ist auf jeden Fall gar nicht so verkehrt. Man kann mit ein paar Nudeln vieles zaubern, für unterwegs eignet sich auch One Pot Pasta ganz hervorragend, denn je mehr Töpfe benötigt werden, desto mehr muss abwaschen werden und entsprechend enger wird es im Auto. 
Das Rezept für die One Pot Pasta findest du hier auf dem Blog von Reetselig.

Auch Pesto zu den Nudeln kann super eingepackt werden. Das hat zwei Vorteile: zum einen hält es sich geschlossen sehr lange auch ungekühlt und zum anderen schmeckt es gut und ist leicht gemacht. 
Ein weiterer Vorteil der Nudeln ist, dass es schnell geht. Man kann also auch schnell auf einem Parkplatz unterwegs was kochen. 
Vor unserem letzten Roadtrip im Mai haben wir uns viele Gedanken darüber gemacht. Denn wir wollten so wenig wie möglich teuer vor Ort einkaufen. Zudem sah unser Plan vor, möglichst viel in der freien Natur zu sein und nur selten auf einem Campingplatz zu stehen. 
Also, viele Dinge mitnehmen. Nudeln klar, das hatte ich ja eben schon, aber man kann ja auch nicht nur drei Wochen durchgehend Nudeln essen. 

Montag, 9. Oktober 2017

Warum ich Roadtrips so mag! Meine Gedanken und Tipps zum Thema Roadtrip und Vanlife - Teil 1


On the Road: Roadtrips sind für mich das Beste. Ich bin quasi damit groß geworden. Als ich noch ganz klein war, sind meine Eltern mit mir ein bisschen durch die Welt gefahren. Vor zwei Jahren habe ich dann angefangen mit meinem Freund auch alleine loszufahren und ich muss sagen, ich finde es ist einfach die schönste Art zu Reisen. Man kann so vieles Sehen und die Möglichkeiten, wo man so hin kann, erscheinen schier endlos. Der Radius, in dem man sich auf der Reise bewegt, ist einfach viel größer und wenn man das ganze noch mit Campen im Auto oder im Zelt verbindet, wird das ganze noch viel besser. Man ist der Natur viel näher als auf jeder anderen Reise. Man fällt jeden Abend vollkommen müde ins Bett von einer Überdosis Sauerstoff. 

Donnerstag, 5. Oktober 2017

Kürbisse, Herbst und Schweden wie aus dem Bilderbuch


Ich war am Wochenende - wie schon angekündigt - auf dem Skördefest auf Öland und was soll ich sagen, es war einfach nur echt cool und ich möchte nächstes Jahr unbedingt wieder da hin!

Donnerstag, 28. September 2017

Guten Morgen aus Schweden



Guten Morgen aus Schweden! 
Kaum zu glauben - nun bin ich schon seit über 4 Wochen hier in Schweden und die Zeit rennt.

 Ich genieße die Zeit hier total und jeden einzelnen Tag in den Wäldern von Småland. Ich liebe die Morgenstimmung, wenn die Sonne aufgeht und der Nebel über den Feldern und im Wald steht. Ich genieße die Natur und die Ruhe, es ist nach den letzten Jahren, in denen ich immer einen Rhythmus hatte, einfach nett daraus einmal auszubrechen und ganz ohne Hast etwas anderes zu tun. 

Dienstag, 26. September 2017

Die Farben des Septembers - schon Herbst oder noch Sommer?


Ist der September jetzt eigentlich schon Herbst? Für mich in diesem Jahr irgendwie schon,egal was der Kalender sagt. Mit dem 01.09 ist hier der Herbst eingezogen. Das Wetter ist hier in Schweden schon sehr herbstlich und durch das kühle Nass verfärben sich einige Blätter auch schon schön bunt. Von jetzt auf gleich sieht die Welt bunt und herbstlich aus: es sind die typischen Herbstfarben. 

Freitag, 15. September 2017

Gotland - die Insel der Felsen und Schafe


Mal nach Gotland zu fahren, kreiste schon lange in unseren Gedanken.
 Nachdem wir im letzte Jahr festgestellt haben, dass die Fähre von Oskarshamn aus abfährt, war uns schnell klar, dass das Ziel mit nach ganz oben auf die Liste muss. Denn in der Nähe von Oskarshamn besuchen wir ja oft unsere Freunde. 

Mittwoch, 6. September 2017

Formland Sommer 2017 - so praktisch kann dänisches Design sein


Ich war vor zwei Wochen zum zweiten Mal auf der Formland Designmesse in Herning.
Dort habe ich wieder viel Schönes gesehen und auch wie beim letzten Mal hat mir insbesondere auch die Stimmung auf der Messe sehr gut gefallen. Die Messe hat einfach einen ganz besonderen Charme und ist lange nicht so wuselig wie so manche Messen, die man aus Deutschland so kennt. 
Ich war dieses mal sogar zwei Tage da und hatte eine Menge  Spaß. Es ist immer wieder spannend, sich mit den ganzen kreativen Köpfen der einzelnen Firmen zu unterhalten und die Gesichter hinter den einzelnen Labels und Marken kennenzulernen.  
Besonders beeindruckend fand ich auch in diesem Jahr wieder die so genannten Jungdesigner, denn sie zeigen immer wieder, dass es noch Platz für neue Ideen und Visionen gibt.