Donnerstag, 13. Oktober 2016

Sommer - Sonne - Sand und Meer



Ein Tag am Strand ist immer wieder aufs neue schön.


Wenn ich die See sehe, brauch ich kein Meer mehr. 
Wenn man als Kind in Schleswig-Holstein aufgewachsen ist, gehört das Meer einfach zu einem. Und tatsächlich, ich zumindest kann mich nie Satt sehen am Meer. Ich könnte jeden Tag dort verbringen. Leider wohne ich 1 h von der Ostsee und 1 1/2 h von der Nordsee entfernt. Aber immerhin ist das Meer so dicht, das man da mal eben hinfahren kann. Und so kommt es, dass ich immer und immer wieder meine freien Stunden und freien Tage am Meer verbringe.
Am liebsten bin ich an der Nordsee und ganz besonders gerne am Surferstrand von St. Peter-Ording. 
Ich zeige euch hier nun mal ein paar Bilder von meinem letzten Besuch am Meer. Ich war mit meiner kleinen Schwester und unserem Hund da. 




Das Schöne an dem Surferstrand in St. Peter-Ording ist, das man auf dem Strand parken kann. Ganz besonders schön ist es, wenn man einen Campingbus hat, sich in die erste Reihe zu stellen und den ganzen Tag am Strand zu verbringen. Wenn man rechtzeitig da ist, kann man mit direcktem Blick auf das Meer am Strand stehen. So kann man sich zwischendurch auch mal in das Auto  zurück ziehen.




Ebenfalls ist an dem Stand sehr besonders, dass dieser Strand sehr weitläufig ist. Auch wenn viele Menschen da sind, kann man, wenn man ein paar Schritte nach Rechts oder nach Links geht, noch ein ruhiges Plätzchen finden. 



Und das schöne am Meer ist für mich, das ich dort alle meine Sorgen vergessen kann. Das ist ein Ort an dem ich es schaffe nur im hier und jetzt zu leben. Das Rauschen der Wellen das Schreien der Möwen, all dies macht das Meer zu einem einzigartigen Erlebnis. 









Bloglovin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen