Freitag, 27. Januar 2017

Hamburg und die Elbphilharmonie



Meine Mama und ich haben uns vorgenommen heute früh aufzustehen, denn das Wetter soll gut werden. Es sind also ideale Bedingungen um Fotos zu machen. 


Als der Wecker in den Ferien allerdings um 8.00 Uhr klingelt, hätten wir uns beide lieber wieder umgedreht. Aber wir haben es doch noch geschafft uns aus unseren Betten zu quälen und wurden als allererstes schon mal mit einem schönen Sonnenaufgang bei uns zu Hause dafür belohnt. 



Als wir dann in Hamburg angekommen sind hatten wir uns dazu entschlossen als erstes zur Elbphilharmonie zu fahren, um auf die Plaza zu gehen. Ein sehr weiser Entschluss wie sich später heraus stellte. Denn ab 11.00 Uhr kamen auf einmal jede Menge Leute, um ebenfalls auf die Elphi zu gehen. Am Nachmittag kann man  schon von weitem sehen, dass die Plaza voll ist. Und mit Voll meine ich voll.






Für alle, für die es neu ist. Man kann auf das neue Hamburger Wahrzeichen, die Elbphilharmonie, auch liebevoll Elphi genannt umsonst auf die Plaza. Man muss dafür jedoch eine Eintrittskarte haben. Diese kann man sich entweder im Internet downloaden oder direkt vor Ort am Schalter abholen. Jedoch ist ab 11.00 Uhr dort auch mit einer Schlange zu rechnen. 



Der Blick auf Teile des Hafens ist von da oben ganz gut. Allerdings gibt es um über die Stadt zu gucken in Hamburg schönere Orte finde ich. Zum Beispiel den Michel. Der ist einfach noch ein Stück höher als die Plaza der Elphi und somit hat man auch einen besseren Überblick. Die Elphie ist in der Hafencity auch von hohen Häusern umgeben, die den Blick auf Hamburg als große Stadt teilweise verdecken. 



Nach dem wir auf der Elphie waren sind wir zu den Landungsbrücken gelaufen. Dort sind wir dann auf die Finkenwerder Fähre gestiegen. Diese Fähre kann man mit der normalen Tageskarte fahren.




Wir wurden ordentlich durchgepustet bei der Fahrt über die Elbe. Aber der Blick vom Wasser aus ist einfach schön. 




Am Elbstrand sind wir dann ausgestiegen und zur Strandbar gegangen. Dort haben wir uns erst mal mit einem Tee und einer heißen Schokolade wieder aufgewärmt. 



Nach einiger Zeit sind wir dann vom Elbstrand aus, wieder mit der Fähre zurück zu den Landungsbrücken gefahren, wo wir uns dann bei Brücke 10 noch ein schönes Krabbenbrötchen gegönnt haben. 9,50€ halleluja, Krabben sind echt teuer geworden. Aber auf dem Krabbenbrötchen sind wenigstens auch ordentlich welche drauf. 



Danach sind wir wieder zurück zur U-Bahnstation gelaufen und eine Station bis Baumwall gefahren. Von da aus sind wir dann noch ein bisschen in die neue Hafencity und kurz durch einen Teil der Speicherstadt gegangen. 



Alles in allem haben wir gut einen Tag in Hamburg verbracht und viel spaß gehabt und nebenbei haben wir auch noch schöne Fotos gemacht. 





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen