Dienstag, 21. Februar 2017

Ein Tag an der Nordsee - St. Peter-Ording im Februar


Am Februar an die Nordsee fahren zum Spazierengehen? 
Ja genau, warum denn nicht. Ich finde es ist egal zu welcher Jahreszeit und bei welchem Wetter man am Meer ist - das Meer ist immer schön! Aber gut, bei Starkregen und echtem Sturm spaziere ich jetzt auch nicht unbedingt am Strand rum. ;) 
Aber wie sagt man hier so schön: es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur schlechte Kleidung. 



Wir hatten auch zum Glück ganz gutes Wetter. Es war zwar ein bisschen windig, aber das ist, wenn man aus Norddeutschland kommt, nicht der Rede wert. Es waren gerade mal 10 - 20 kn. Man könnte auch sagen "ein leichtes Lüftchen". Bei 0 °C waren eine warme Jacke, ein Schal und eine Mütze aber durchaus angebracht. Wir, das heißt meine Mama (Claudia von Reetselig) und unser Hund Jette, haben es genossen, am Meer und an der frischen Luft zu sein. 


Wir sind zwei Stunden am Strand langgelaufen und dann brauchten wir erstmal etwas zur Stärkung. Wie gut, dass neben uns gerade ein schönes Restaurant am Strand da war. ;) 
Da gab es dann erstmal eine heiße Schokolade und eine Waffel mit Vanilleeis und heißen Kirschen. 
Danach sind wir wieder zwei Stunden am Strand zurück zum Auto gelaufen. 


Da sind wir dann in die Shops unter'm Beach Motel gegangen. Und danach ins Dieke. Da haben wir dann noch eine Fritz getrunken und ein paar in Meersalz gekochte Kartoffeln mit Dipp gegessen. Sehr lecker, kann ich euch sagen. Mittags ist es da in der Nebensaison auch recht leer und das Essen ist zack da. 


Danach waren wir dann noch mal kurz am Strand und dann ging es auch schon wieder nach Hause. Aber es wurde auch eh schon dunkel. Dennoch hat es richtig gut getan, sich einmal wieder richtig durchpusten zu lassen. Ich finde nach so einem Tag am Meer, ist man ganz entspannt. Manchmal finde ich es schade, dass ich immer noch 1 1/2 Stunden bis St. Peter-Ording fahren muss. 10 Minuten wären cooler. :P


Als es langsam dunkel wurde und wir uns auf den Rückweg gemacht haben, merkte man, wie müde man war. Aber ich liebe diese Art von Müdigkeit, ich finde man weiß dann immer warum man müde ist. :) 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen