Mittwoch, 27. Dezember 2017

In Angesicht mit den Bären - Hamra Nationalpark, Schweden - Teil I Dalarnas Län


Der Hamra Nationalpark ist genau das richtige Ziel für Abendteurer. Wer gerne wandert, ist hier auf jeden Fall gut aufgehoben. Ich kann mir gut vorstellen, dass der Hamra Nationalpark zu jeder Jahreszeit auf unterschiedliche Art und Weise wundervoll ist. Der Hamra Nationalpark liegt in Dalarna und ist eines der bärenreichsten Gebiete Schwedens. Dass man einem Bären direkt über den Weg läuft, ist jedoch eher selten, denn Braunbären sind trotz ihrer Größe sehr scheue Tiere. Daher ist es super unwahrscheinlich, von einem Bär angegriffen zu werden, jedoch sollte man gerade beim Zelten im Nationalpark einige Verhaltensregeln beachten.
Wenn man unbedingt einen Braunbären sehen will, ist man hier aber trotzdem goldrichtig. Man bekommt einen Bären hier im Nationalpark am besten mit viel Geduld und von einem der Beobachtungstürme aus zu Gesicht. 



Aber nicht nur Bären kann man von hier oben beobachten, sondern auch alle anderen Tiere, die so im Nationalpark leben. Als wir da waren, war es jedoch verdammt kalt und somit hielt sich unsere Geduld in Grenzen. Aber das eine oder andere Tier haben wir durchaus gesehen: Seeadler, Damwild, und und und. 


Aber auch ohne Geduld merkt man bei genauem Hinsehen, dass dort Bären zuhause sind. Beim entlangwandern der Wege sind Bärenfußspuren, Nester und Fellbüschel keine seltenen Entdeckungen. So ein Nest, welches manchmal aussieht wie eine riesige Kuhle, kann ganz schön groß sein. 
Wer im Nationalpark wandern geht, darf sogar in ihm übernachten, bis zu zwei Nächte am selben Ort. Es gibt nur die Regel, dass das Zelt außer Sichtweite der ausgeschilderten Weg stehen muss. Im Hamra Nationalpark gibt es in regelmäßigen Abständen Feuer- und Kochstellen. An diesen liegt sogar immer ein wenig Holz, dies ist jedoch nur für den Notfall gedacht. Die Regel ist, das jeder selbst Holz mitbringen soll. Kurzum, es ist das perfekte Wanderparadies. Die Wege sind an den moorigen Stellen mit Holzplanken ausgelegt, somit eignen sich die Wanderwege des Hamra Nationalparks auch für Familien mit Kindern, ältere Menschen und ungeübte Wanderer. 
 Ein schönes Urlaubsziel, welches man gut mit einem Ausflug nach Orsa und den Orsa Bärenpark verbinden kann. Denn dort bekommt man auf jeden Fall einen Bären zu Gesicht. In 4 Tagen gibt es mehr Infos und einen kleinen Bericht zum Bärenpark (Björnpark Orsa, bzw. heute Rovdjurspark Orsa).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen