Montag, 1. Januar 2018

Die wilden Tiere Schwedens - Orsa Bärenpark (Rovdjurspark Orsa) - Teil II Dalarnas Län


Zu den auch liebevoll genannten Big 5 of Sveden gehören der Wolf, der Luchs, der Braunbär, der Vielfraß und der Elch. Alle fünf sind beeindruckend und wirken durchaus majestätisch. Ich hatte tatsächlich auch schon das Glück, einige von ihnen in freier Wildbahn zu sehen. Ein ganz besonderse Highlight war für mich die vollkommen unerwartete Begegnung mit einem Luchs. Ein wirklich sehr leichtfüßiges Tier, eben eine RaubKATZE. Aber für seine Größe bewegt er sich wirklich beeindruckend leichtfüßig, auch in unebenem Gelände. Der Luchs heißt im Schwedischen übrigens Lodjur. 
4 von den Big 5 kann man im Rovdjurspark in Orsa sehen. Rovdjurspark ist schwedisch und heißt übersetzt ganz einfach Raubtierpark. Der Park heißt allerdings erst seit ein paar Jahren so, vorher wurde er einfach nur Björnpark genannt, da der Park zu Beginn nur Bären beherbergt hat. Heute kann man in dem Park neben den typisch schwedischen Braunbären aber auch noch andere typische schwedische Raubtiere sehen. Außerdem sind in den rund 325.000 Quadratmeter großen Park auch noch einige andere Rautiere zuhause. So kommt es, dass man im Park auch den Sibirischen Tiger, Eisbären und Schneeleoparden antrifft. 
Der Raubtierpark gilt übrigens als größter Bären- und Raubtierpark Europas. 



Orsa liegt in Dalarna und diese Region ist neben dem Dalarnapferd auch für die Braunbären bekannt. Es ist mit eine der bärenreichsten Regionen Schwedens. Der Raubtierpark in Orsa ist nicht aufgebaut wie ein gewöhnlicher Zoo. Es steht nicht im Vordergrund, dass die Besucher möglichst viele Tiere sehen, viel mehr versucht man, den Tieren in der Gefangenschaft ein möglichst natürliches Leben zu bieten. Besuchern wird jedoch durch Beobachtungstürme und hochgelegene Aussichtsplattformen ein guter Blick über die Gehege ermöglicht. Von oben können mit Glück die Tiere ganz ohne Zäune beobachtet und somit auch spektakuläre Fotos geschossen werden. Man ist den Tieren sehr nahe, ohne ihn so nahe zu sein, dass sie sich davon gestört fühlen. Für groß und klein ist es ein wirklich schönes Erlebnis. 


Wer es kräftemäßig schafft, den Hang bis nach ganz oben hochzulaufen, wird zusätzlich noch mit einer atemberaubenden Aussicht über Orsa und Teile von Dalarnas Län belohnt. Die Region um Orsa zeichnet sich ganz besonders durch seine vielen dichten und zum großen Teil unberührten Wälder aus. Außerdem besitzt Orsa den siebtgrößten See Schwedens, der vor vielen Millionen Jahren durch einen Meteoriteneinschlag entstand.

Der Wildtierpark erstreckt sich an einem Hang des Grönklitt. Am Grönklitt kann man neben dem Park aber auch noch wunderbar Skifahren. Alles in allem empfehle ich nicht nur den Bärenpark zu besuchen, sondern auch die gesamte Region und vor allem Orsa. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen