Samstag, 12. Mai 2018

5 fragen am 5. - mehr über mich im Mai - Es geht um Sonnenaufgänge, Geburtstage und gute Laune


Auch im Mai hat Nic vom Blog LuziaPimpinella uns wieder 5 fragen gestellt, die ich auch gleich mal beantwortet habe, zwar haben wir heute schon den 12. aber nun ja. Es geht um frühe Vögel, Geburtstage und um das Geheimrezept, wie aus schlechten Tagen gute werden. Aber schaut selbst.

1. Würdest du einen Teil deiner Intelligenz gegen ein sensationelles Aussehen eintauschen?
Nope! Ist schon gut so wie es ist würde ich mal sagen. 

Wie ist das bei dir? Ich denke immer es ist viel wichtiger sich mit sich selbst anzufreunden, als zu sein wie jemand der man eben nicht ist. Man ist doch wie man ist, weil man ist wer man ist.  
2.  Wann hast du zuletzt einen Sonnenaufgang betrachtet?
Eigentlich fast jeden Morgen. Dadurch das ich ohne Vorhänge schlafe wache ich meist wenn die Sonne aufgeht einmal kurz auf, gucke raus denke "hach ist das schön", dann gucke ich auf die Uhr und denke inzwischen wieder "hach ist das früh" und drehe mich noch mal um. Wenn es umwerfend schön ist mache ich sogar manchmal kurz ein Foto ;) und schlafe dann weiter.

3. Wenn du zurück denkst, welcher deiner Geburtstage hat dir am besten gefallen? 
Entweder der 7. oder der 8. ich bin mir nicht ganz sicher. Am 7. wollten wir eigentlich an meinem Geburtstag in den Urlaub fahren. Skiurlaub, ich bin ja ein März Kind. Meine Eltern haben mich in den Tagen vorher immer damit geärgert, dass ich ja auf jeder Raststätte immer ein Geschenk auspacken dürfte. Letztendlich bin ich morgens ganz verwundert in meinem Bett aufgewacht und nicht wie gedacht im Auto und dann kamen nach dem Frühstück auch noch lauter Gäste. Das war die beste Überraschungsparty die ich je hatte! 
An meinem 8. Geburtstag gab es dann hingegen 50cm Schnee in Norddeutschland. Das war auch ziemlich cool. Wir haben meinen Geburtstag dann mit ganz vielen Freunden zuhause gefeiert. Für meine Mama war es glaube ich eine der entspannteste Partys, weil wir einfach nur draußen waren und gespielt haben und für uns Kinder war das ein unvergesslicher Tag. Tatsächlich reden einige meiner Freunde heute noch von dem Geburtstag, er ist uns allen gut in Erinnerung geblieben. 



4. Was entscheidet beim ersten Kennenlernen, ob dir jemand sympathisch ist oder nicht?
Das große ganze würde ich sagen, ich mache das nicht nur an einer Sache fest. Was beim ersten Eindruck für mich jedoch immer eine Rolle spielt, ist ob jemand lächelt, oder zumindest freundlich aussieht. Ehrlich freundlich, nicht aufgesetzt. Wenn die Augen nicht freundlich sind ist mir jemand tendenziell eher Unsympathisch  Aber das hat etwas mit Ehrlichkeit zu tun. Unehrliche Menschen mag ich halt nicht. 
5. Was machst du an einem Tag, der einfach nur für’n Arsch ist? Also, um dich aufzumuntern?
Singen. Ich singe sowie so immer und überall, dass behaupten zumindest meine Freunde, meine Lehrer und meine Familie, aber wenn ich schlecht drauf bin hilft nur Tür zu Musik ab. Nach 30min. bis 1h bin ich dann auch wieder gut drauf. Meistens. Besonders gut geht Rockmusik oder dramatische Szenen aus Musicals. Tja so ist das eben. Was bei mir auch hilft ist Fotografieren. Einfach raus gehen mit der Kamera und schöne Motive einfangen. Danach bin ich eigentlich auch immer ziemlich ausgeglichen. 

Und was sind deine Geheimtipps für gute Laune an schlechten Tagen? 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen