Mittwoch, 8. Mai 2019

Luxus Van vs. vier Räder - Wie sieht der perfekte Bus aus?


Viele glauben, man braucht diesen oder jenen Ausbau. Viele Träumen von außerordentlichen Abenteuern mit dem Oldtimer. Andere wiederum glauben, es gibt nur den einen oder anderen Van, mit dem man einen Roadtip erleben kann. Jeder hat seine eigene Vorstellung. Auf Instagram und im Internet erzählen die einen diese und die anderen jene Geschichten. Die Autofirmen behaupten jede für sich, ihr Modell wäre das Einzig wahre und Freunde erzählen dir, ihr Bus ist der beste für den Camping Urlaub. Doch wie sieht eigentlich der Perfekte Van für den perfekten Abenteuerurlaub aus?


Was man für ein echtes Roadtripabenteuer braucht

Jeder findet etwas anderes wichtig, wenn er mit seinem Rollinghome die Straßen unsicher macht. Der Eine braucht viel Platz und Luxus. Jemand Anderes liebt den Minimalismus. Und wieder jemand Anderes braucht genug Platz für 2 Kinder und einen Hund. Jeder hat andere Bedürfnisse und Ansprüche an seinen Urlaub. Es gibt 1000 unterschiedliche Arten zu reisen. In diesem Fall sind alle auf 4 Rädern unterwegs. Und das ist eigentlich auch schon das wichtigste, was man für einen Roadtrip/Campingurlaub braucht: 4 Räder, die einen von A nach B bringen. Man braucht Platz, um alle nötigen Klamotten und Dinge mitzunehmen. Eine Möglichkeit zum Schlafen und vielleicht sogar zum Kochen. Alle brauchen eine gute Portion Abenteuerlust, Mut und eine Straßenkarte.

Warum sich viele für einen "Luxus Van" entscheiden

Definiere Luxus Van!? Was ich damit meine ist ein Van, der einen fertigen Campingausbau hat. Mit Kühlschrank, Bett, Herd, Schränken und manchmal sogar mit einer Dusche und einem WC. Der Ausbau hängt von der Größe des Vans ab. Er variiert manchmal je nach Hersteller. Viele sind von den Ausbauten sehr überzeugt. Die Vans sehen sehr edel aus. Der Ausbau ist perfekt auf das Modell angepasst. Die Inneneinrichtung ist farblich abgestimmt und einheitlich. Durch den Herd mit zwei bis vier Platten und den Kühlschrank, kann man auch im Urlaub vielfältige Gerichte kochen. 
Mein Tipp für dich
Wenn du dir einen Van mit Ausbau kaufen möchtest, fahre diesen vorher Probe. Damit meine ich nicht 500 m auf der Hauptstraße. Leihe den Van für eine Nacht oder auch zwei aus. Packe ihn einmal komplett und teste im Praxistest, ob der Ausbau wirklich zu deinen Bedürfnissen passt. Die Ausbauten sind so verschieden und das hat auch einen ganz einfachen Grund - jedem ist nunmal etwas anderes wichtig. Wenn du ein Wochenende lang glücklich in dem Van gewohnt hast, ist es vermutlich der richtige für dich. 
Nachteile
Der Ausbau ist eingebaut und individuell wenig anpassungsfähig. Man muss ihn also so mögen, wie er ist. Mit allen Ecken und Kanten. Nicht immer sind diese Ausbauten aber zu 100% praktisch. Ich finde schwarze Glasoberflächen als Arbeitsplatte zum Beispiel komplett unpraktisch. Es sieht auf den ersten Blick schick aus, dass stimmt. Ich habe in meinem Urlaub aber keine Lust, ständig zu Putzen. Auch die Schranksysteme finde ich manchmal nicht so optimal. Alles sieht auf den ersten Blick geordnet aus. Das unterste Shirt kann man aber nicht rausholen, ohne alles auszuräumen. Ich kann ein paar solche Geschichten erzählen. Dies bedeutet aber nicht, das diese Ausbauten prinzipiell schlecht sind. Manche waren für mich einfach nur nicht optimal genug. 

Warum Surfer, Abenteurer und Bastelwastel gerne ihre Vans selber ausbauen

Marke Eigenbau ist einfach perfekt angepasst an die eigenen Bedürfnisse. Mit ein bisschen Kreativität kann man ein ganz einzigartigen Ausbau schaffen. Surfer zum Beispiel brauchen die Möglichkeiten ihre Neoprenanzüge draußen aufzuhängen. Abenteurer brauchen Böden, die nicht so schnell dreckig aussehen. Familien brauchen eine Aufteilung, die jedem genug Platz verschafft. Ich persönlich liebe Eigenausbauten. Man selbst kann sich so seinen ganz persönlichen Raum mit Wohlfühlcharakter schaffen. Sie geben dem Bus einen ganz besonderen Charm. Auch nette Gespräche entstehen so immer wieder und in jedem Land. Viele sind neugierig und fragen, ob sie sich den Ausbau mal ansehen können. Ich persönlich liebe es auch mir die Tricks und Kniffe anderer Ausbauten anzuschauen. 
Mein Tipp
Wenn du selber einen Van ausbauen willst, informiere dich vorher genau was erlaubt ist und was nicht. Fakt ist nämlich, der Tüv muss den Innenausbau abnehmen. Man sollte die Materialien die man verbaut gut auswählen. So ein Ausbau benötigt Zeit, also fängt man am besten nicht auf den letzten Drücker damit an. Außerdem sollte man sich gut überlegen, was man will. Es ist nicht einfach mal aus und eingebaut. Am besten fährt man vorher schon einmal mit einem anderen Bus weg, damit man weiß was einem wichtig ist. 
Nachteil
Wenn der Bus kaputt geht, tut das ganz schön weh. Schließlich steckt in den meisten Ausbauten viel Zeit, Liebe und Geld. Ihre Einzigartigkeit macht sie schwer zu ersetzen, aber auch schwer zu verkaufen. Außerdem neigt man dazu, in die Reparaturen mehr Geld reinzustecken als gut tut, weil so viel Herzblut an dem Bus hängt. 

Warum sich eine Reise mit einem Oldtimer ganz anders anfühlt 

Mit einem Oldtimer ist alles ein bisschen langsamer, es sei denn, man verbaut einen Porschemotor. Dadurch ist es aber auch sehr gemütliches und entschleunigtes Reisen. Der Weg ist das Ziel. Egal, wohin man kommt, man wird auffallen. Egal wo, die Menschen bewundern den Bus, fotografieren ihn und stellen Fragen. Ein Kompliment, manchmal aber auch anstrengend. Ein Oldtimer ist ein echtes Herzensprojekt. Man muss ihn lieben mit all seinen Macken. Aber nicht nur das, man muss seine Macken auch verstehen und die eine oder andere wieder ausbügeln können. Man braucht Geduld, gutes Werkzeug und einen liebevollen Blick. Auf einem Foto macht er sich aber ganz fantastisch und originell ist er auch. Ich persönlich liebe Oldtimer, sie erzählen so viele Geschichten. 
Nachteil
Wenn der Bus nicht mehr fährt, geht es erst mal nicht weiter. Je älter der Bus, desto mehr Macken hat er. Er braucht dann viel Aufmerksamkeit und einen liebevollen Menschen, der ihn auseinander und wieder zusammen schraubt. 

Einfach nur 4 Räder schärfen den Blick fürs wesentliche

Wenn man einfach "nur" mit einem Auto die Straßen unsicher macht, ist das eine etwas ander Art zu reisen, als mit dem Bus. Alles ist ein bisschen kuscheliger. Man muss stärker Planen, wie man am schlausten packt. Es ist wichtig, dass man an alle wichtigen Dinge schnell heran kommt. Vor allem muss man aber minimalistisch sein. Gar nicht so leicht. Für Schnickschnack ist im Auto nämlich meistens kein Platz. Vor allem dann nicht, wenn man zu zweit unterwegs ist. Mit dem Auto reisen ist allerdings auch Naturnaher. Warum? Weil man auf Grund des wenigen Platzes einfach viel häufiger das Auto verlassen muss. Wenn man den Schlafplatz aufbaut zum Beispiel. Je nach Auto schläft man manchmal auch im Zelt, oder in der Hängematte. 
Mein Tipp
Packe die Sachen, die du mitnimmst in verschließbare Kisten, denen es nichts ausmacht auch mal Nass zu werden. Es gibt nichts schlimmeres als Regen und Sachen die beim Umbauen draußen stehen müssen und dann nass werden. Am besten ist außerdem ein Auto, in dem man im Notfall auch schlafen kann. Außerdem sollte man sich Notfallunterkünfte raus suchen, falls alles Nass wird. 
Nachteil
Regentage können echt schrecklich sein. Immer nur Regen, wenig Platz und nasse Klamotten. Das kann einem den Urlaub schon ganz schön vermiesen. Außerdem vergisst man häufig Dinge einzupacken, weil man die ganze Zeit damit beschäftigt ist sich zu beschränken. 

So würde ich am liebsten reisen

Mein persönlicher Traumbus ist ein selbst ausgebauter mit Charakter, Geschichten und einem Namen. Er ist mit Holz ausgebaut, hat ein Klappdach, eine Klimaanlage und eine Standheizung. Ich bin außerdem ein großer Fan von Kühlschränken, besonders im Sommer. Ich brauche einen guten Herd, zwei Platten reichen aber vollkommen aus und ein bequemes Bett. Viele Kissen, Seifenblasen und einen gut ausgestatteten Küchenschrank. Nicht zu verachten ist ein Bettkasten, in den man einfach alles reinschmeißen kann und ein Handtuchhaken. Wirklich, es gibt nichts wichtigeres als Handtuchhaken. Der Boden sollte einfach abzufegen sein und am besten nie dreckig aussehen. Perfekt wäre außerdem ein Kistensystem unter der Bank in das alle anderen Sachen rein passen. Egal mit welchem Bus ich reise, Musik ist wichtig für mich, sowie gutes Licht und gute Scheibenwischer. Aber auch, wenn ich diesen Bus noch nicht besitze, ich liebe auch andere und fahre damit gerne durch die Gegend. Träumen ist ja  nicht verboten. 

Egal mit welchem Bus oder Auto du unterwegs bist, es wird immer dein ganz eigenes Abenteuer werden. Hauptsache ist, dass du dich mit der Art zu reisen wohl fühlst. Die Geschichten kommen dann quasi von selbst.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen